Outsourcing-Favoriten: Unterhaltsreinigung und Außenanlagenpflege – FM-Pakete eher unbeliebt

21.09.2023

Unterhaltsreinigung und Außenanlagenbewirtschaftung: Diese Facility Services vergibt die Wohnungswirtschaft am häufigsten komplett an externe Dienstleister. Auf den dritten Platz schaffen es mit Abstand die Hausmeisterdienste. Inhouse bleiben vor allem kaufmännische Leistungen. Paketvergaben von verschiedenen Facility Services sind bei Wohnungsunternehmen weniger beliebt. Diese und weitere Erkenntnisse ergab eine Studie, die die WISAG beauftragt und gemeinsam mit dem Institut für nachhaltiges Wirtschaften in der Bau- und Immobilienwirtschaft der Hochschule Osnabrück durchgeführt hat.

„Ziel unserer Studie war es, herauszufinden, wie verschiedene Unternehmen  der Wohnungswirtschaft mit Facility Services umgehen: Wie sie die einzelnen Leistungen angehen und welche Veränderungen zukünftig möglich sind“, sagt Prof. Dr.-Ing. Heiko Meinen, der an der Hochschule Osnabrück den Lehrstuhl für Betriebswirtschaft im Bauwesen innehat. Rolf Koritkowski, Leiter Kalkulationsabteilung bei der WISAG Garten- und Landschaftspflege Holding GmbH & Co. KG und Projektverantwortlicher für die Studie, ergänzt: „Wir sind seit mehr als 40 Jahren insbesondere für die Wohnungswirtschaft tätig. Unsere Erfahrungen wollten wir mit der Studie um wissenschaftliche Erkenntnisse erweitern. Solche Marktanalysen sind für uns äußerst wichtig, um am Ball zu bleiben und auch zukünftigen Kundenbedürfnissen entsprechen zu können.“ Dazu haben die Hochschule und die WISAG 84 Wohnungsunternehmen online befragt: etwa 70 Prozent Wohnungsgenossenschaften, 20 Prozent kommunale und kirchliche Unternehmen sowie zehn Prozent Unternehmen der Privatwirtschaft.

Klare Haltung zu Inhouse- und Outsourcing-Leistungen

„Die Wohnungswirtschaft beauftragt bei der WISAG hauptsächlich Facility Services aus dem Bereich der Garten- und Landschaftspflege und der Reinigung“, sagt Rolf Koritkowski. Dieses Bild bestätigt auch die Studie. Wohnungsunternehmen vergeben der Umfrage zufolge insbesondere operative infrastrukturelle Leistungen komplett extern – oder können sich bei diesen eine vollständige externe Vergabe vorstellen. Bei den komplett vergebenen Dienstleistungen steht die Unterhaltsreinigung an der Spitze, gefolgt von der Außenanlagenbewirtschaftung sowie mit Abstand von den Hausmeisterdiensten. Schlusslichter der vollständig vergebenen Leistungen sind die Vorbereitung der Budget- und Kostenplanung sowie das technische Gebäudemanagement. „Das Ergebnis, dass die Wohnungswirtschaft das technische Gebäudemanagement in der Regel nicht komplett vergibt, überrascht mich sehr. Schließlich sind der Betrieb und die Instandhaltung technischer Anlagen eine wesentliche Kernkompetenz von Facility-Service-Dienstleistern“, sagt Prof. Dr.-Ing. Heiko Meinen. Allerdings können sich 42 Prozent der Studienteilnehmer für das technische Gebäudemanagement eine externe Beratung oder (punktuelle) Unterstützung vorstellen.

Bei den Services, die die Wohnungswirtschaft am häufigsten inhouse erbringt, stehen kaufmännische bzw. strategische Leistungen an der Spitze, die nahe am Kerngeschäft der Wohnungsunternehmen sind: das Vermietungsmanagement, die Vorbereitung der Budget- bzw. Kostenplanung sowie das Beschwerde- und Meldungsmanagement. Dennoch können sich viele Unternehmen eine Unterstützung beim Beschwerdemanagement vorstellen, wenn dieses außerhalb ihrer eigenen Geschäftszeiten stattfindet.

Paketvergaben sind weniger beliebt

Um herauszufinden, wie die Wohnungswirtschaft zu Paketvergaben steht, fokussierte die Studie zwei Modelle: zum einen die gebündelte Vergabe kaufmännischer und operativer Leistungen, zum anderen die Vergabe unterschiedlicher operativer Leistungen. „Das könnte beispielsweise ein Paket aus Unterhaltsreinigung und Außenanlagenpflege sein“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Heiko Meinen. Das Ergebnis: Nur etwa sieben Prozent der Teilnehmer sehen die gebündelte Vergabe kaufmännischer und operativer Leistungen als eine Option an. Selbst im Bereich operativer Leistungen zeigt sich die Wohnungswirtschaft bei einer Paketvergabe verhalten. Nur etwa 30 Prozent der Unternehmen sieht die Möglichkeit, operative Leistungen gewerkeübergreifend auszulagern. „Die Wohnungswirtschaft hat eine gewisse Skepsis, unterschiedliche Leistungen an einen Dienstleister auszulagern“, sagt Rolf Koritkowski. „Dabei könnte die Bündelung verschiedener Services in einer Hand den Kunden Effizienz- und Kostengewinne bieten“, ergänzt Prof. Dr.-Ing. Heiko Meinen.

In puncto Nachhaltigkeit ist noch Luft nach oben

Nachhaltige Vegetationsflächen, Baustoffe, Bauweisen oder  Bewirtschaftung: Es gibt vielfältige Möglichkeiten, Außenanlagen nachhaltig auszurichten. Doch nur 45 Prozent der teilnehmenden Unternehmen haben das kurzfristig vor. „Gerade im Bereich der Bewirtschaftung gibt es großes Potenzial, für ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit zu sorgen“, sagt Prof. Dr.-Ing. Heiko Meinen. „Allein mit Blick auf den Schutz unserer Umwelt sind die Mittel umfangreich: von der Auswahl heimischer insektenfreundlicher Pflanzen über ein effizientes Wassermanagement bis hin zu einem nachhaltig orientierten Entsorgungskonzept“, erläutert Rolf Koritkowski. Nachhaltigkeit müsse auch bei der Außenanlagenpflege nicht immer mit hohen Investitionskosten verbunden sein und zahle sich ohnehin in mehrfacher Weise aus.

Fachkräftemangel führt nicht immer zu mehr Outsourcing

Die Studie untersuchte des Weiteren, ob der Fachkräftemangel in der Wohnungswirtschaft zu einer verstärkten Auslagerung von Leistungen führt. Dabei zeigt sich ein gemischtes Bild: 82 Prozent der teilnehmenden Unternehmen gehen davon aus, dass es trotz des Fachkräftemangels nicht zu einem verstärkten Outsourcing von kaufmännischen Leistungen kommen wird. Anders sieht es bei infrastrukturellen und technischen Dienstleistungen aus: Diese werden 82 Prozent der teilnehmenden Unternehmen in Zukunft aufgrund des Fachkräftemangels stärker auslagern.

Die Online-Befragung fand im Herbst 2022 statt.

Referentin Unternehmenskommunikation WISAG Facility Service Holding

Stephanie Waltke

Stephanie.Waltke@wisag.de
+49 (69) 505044 - 711

Weitere Beiträge

speisewerk

Nachhaltig, digital, innovativ: Die WISAG wird Caterer im speisewerk in Ludwigsburg

15.02.2024 – Ab dem 1. April 2024 ist die WISAG Business Catering GmbH & Co. KG für die Gastronomie im speisewerk in Ludwigsburg zuständig. Die Küchenteams versorgen die Gäste künftig mit abwechslungsreichen…

Pressemitteilung Wachstum

WISAG Catering Hülsenfrüchte

Superfood, super lecker: Die neue Aktion der WISAG Catering startet

02.02.2024 – Ob rote Linsen, Kichererbsen oder weiße Bohnen: Während der nächsten kulinarischen Aktion der WISAG Catering Holding GmbH & Co. KG landen Hülsenfrüchte in ihrer bunten Vielfalt auf den Tellern. Die…

Pressemitteilung Nachhaltigkeit

WISAG Catering Kunden-Award

Gutes Essen zu fairen Preisen: Die WISAG Catering ist Preis-Leistungs-Sieger

11.01.2024 – Elf namhafte Kantinenbetreiber, ein Sieger: Die WISAG Catering konnte sich erneut bei der Kundenbefragung der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien durchsetzen und ist zum dritten Mal in Folge…

News WISAG

WISAG Catering

Fortschrittsbericht Masthuhn-Initiative der WISAG Catering

29.12.2023 – Mehr Nachhaltigkeit in der Gemeinschaftsgastronomie steht weiterhin ganz oben auf der Agenda der WISAG Catering Holding GmbH & Co. KG. Im Rahmen der unternehmerischen Verantwortung hat sich die WISAG…

News Nachhaltigkeit

Ausgezeichnet: die Förderung von Jugendlichen der WISAG Gebäudereinigung Hamburg

22.12.2023 – Engagement, das auffällt. Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT hat die WISAG Gebäudereinigung Hamburg für ihren Einsatz zur beruflichen Orientierung von Jugendlichen ausgezeichnet. Die Nominierung für das…

News WISAG

WISAG Airport Service übernimmt Klüh Airport Service am Berliner Flughafen

17.11.2023 – Die WISAG Airport Service Berlin GmbH & Co. KG erwirbt zum 1. Januar 2024 alle Anteile an der Klüh Airport Service Berlin GmbH. Damit stärkt der inhabergeführte Full-Service-Dienstleister WISAG mit…

Pressemitteilung Aviation

Windrad

Holger Kube im Interview: Wie die WISAG maximale Stromautarkie erreichen will

07.11.2023 – Die Klimakrise ist eine der größten globalen Herausforderungen unserer Zeit – vor allem Unternehmen stehen in der Pflicht, ihre Nachhaltigkeitsbemühungen zu intensivieren, damit das Leben auf unserer…

News Nachhaltigkeit

Peter Theissen

Die WISAG Catering durch Zukauf von Culinaress weiter auf Wachstumskurs

06.11.2023 – Die WISAG Catering Holding GmbH & Co. KG hat zum 1. November 2023 alle Anteile des auf Betriebsgastronomie spezialisierten Unternehmens Culinaress von der Apleona-Gruppe erworben. Mit mehr als 200…

Pressemitteilung Wachstum

WISAG Catering Aktion

Brot mal anders: Die WISAG Catering startet mit „Mahlzeit – Brotzeit“ eine neue Aktion

30.10.2023 – Als Beilage, Kruste oder Crunch – während der nächsten kulinarischen Aktion bringt die WISAG Catering Holding GmbH & Co. KG Brot in bunten Varianten auf die Teller. „Mahlzeit – Brotzeit“ heißt es ab…

chicco di caffè

Nachhaltig, fair gehandelt, handwerklich perfekt: Die WISAG Catering integriert hauseigenen Kaffee und Streusel in chicco-di-caffè-Kaffeebars

20.10.2023 – Nachdem die WISAG Catering Holding GmbH & Co. KG zum Jahreswechsel 2023 bei der Kaffeebarmarke chicco di caffè eingestiegen ist, übernimmt sie nun ihre hauseigene Kaffeemarke Doña Victoria ins…

Pressemitteilung Nachhaltigkeit

Es tut uns leid, die gesuchte Seite wurde nicht gefunden.

Bitte überprüfen Sie die Adresse und versuchen Sie es erneut.

Firefox

Chrome

Safari

Edge